Konzept

Der Eintritt in eine pädagogische Einrichtung bedeutet für das Kind einerseits das Erleben der meist ersten außerhäuslichen Autorität, das erste Eingebundensein in ein größeres soziales Gefüge. Für die Eltern andererseits beginnt der Lernprozess, ihr Kind nicht nur als Einzelindividuum zu sehen, sondern auch als Teil einer Gruppe, in die sie sich ebenso einfinden. Die Grundlage des pädagogischen Konzeptes des Kinderladens ist die Arbeit mit einer altersgemischten Gruppe. Die Kinder haben die Möglichkeit über einen Zeitraum von max. 4 Jahren in einer Gruppenstruktur aufzuwachsen und sich zu entwickeln. Während sie meistens als die "Kleinen" anfangen und die "Großen" anhimmeln, geht es doch erstaunlich schnell, bis sie selbst zu den "Großen" gehören. Die Möglichkeit eines längeren zeitlichen Verbleibes in einer Gruppe bietet den Kindern diverse Entwicklungsmöglichkeiten, die wir im Folgenden kurz aufzeigen möchten.