Warum den Purzelbaum wählen?

Die Entscheidung für eine Kita ist nicht leicht. Als Eltern haben auch wir diesen Prozess durchgemacht und stellen Ihnen an dieser Stelle vor, welche Eigenschaften den Purzelbaum von anderen Einrichtungen abheben:
 

Altersmischung

Das Kind lernt frühzeitig den Umgang mit jüngeren und älteren Kindern. Dadurch, dass jedes Kind irgendwann mal "ganz klein" war, wird das sonst weit verbreitete Herabschauen der Größeren auf die Kleineren unterbunden. Auf der anderen Seite werden die jüngeren Kinder durch das Beispiel der wesentlich größeren Gruppenmitglieder animiert und machen einen schnelleren Entwicklungsprozess durch, als sie es in einer Gruppe mit ausschließlich Gleichaltrigen tun würden.
 

Aktivitäten/Angebote

Der Purzelbaum bietet die richtige Mischung und Menge an Angeboten und Aktivitäten, um die Kinder zu fordern und zu fördern, sie zeitgleich aber nicht zu überfordern. Neben Theaterproben, Vorschulunterricht und musikalischer Früherziehung gehören über mehrere Wochen gehende Themenblöcke und viele Ausflüge zum Programm. Außerdem gibt es regelmäßig eine Kinderladenreise sowie eine Übernachtung im Jahr.
 

Beste Betreuung

Wir beschäftigen zwei festangestellte Erzieherinnen, eine Bundesfreiwillige, eine Köchin, eine Springerin sowie eine Pädagogin für die musikalische Früherziehung. Dazu kommen oft noch Praktikanten von den pädagogischen Hochschulen. Da wir in der Regel nur 14-16 Kinder aufnehmen, ergibt sich daraus ein Betreuungsschlüssel, wie er von vielen anderen Einrichtungen nicht erreicht wird.
 

Familiäre Atmosphäre

Der Purzelbaum ist keine anonyme Kinderaufbewahrungsstelle, wo man seine Kinder morgens abgibt und sie abends wieder abholt, ohne so recht zu wissen, was sie in der Zwischenzeit eigentlich alles unternommen haben. Neben den Erzieherinnen sind die Eltern ein integraler Bestandteil des Kinderladens. Sie betreiben ihn gemeinschaftlich und haben so vielfältige Möglichkeiten auf das Umfeld, in dem unsere Kinder den größten Teil ihres Tages verbringen, Einfluss zu nehmen. Das kostet sicherlich etwas mehr Engagement als in anderen Einrichtungen - aber es schweißt auch zusammen und sorgt für eine angenehme Atmosphäre.
 

Wenig Pflichtdienste

Üblicherweise übernehmen Eltern in Kinderläden eine Vielzahl von Routineaufgaben wie Kochen, Putzen und teilweise auch die Betreuung der Kinder. Der Purzelbaum trägt der Tatsache Rechnung, dass Eltern ihre Kinder in der Regel nicht in Kitas abgeben, weil sie gerade nichts anderes zu tun haben: Wir beschäftigen eine Köchin, die neben dem Zubereiten der Mahlzeiten einen Großteil der anfallenden Putzarbeiten erledigt. Renovierungs- , sowie Maler- und kleinere Handwerksarbeiten hingegen werden von den Eltern übernommen, sofern die notwendigen Fähigkeiten vorhanden sind.